DDC ZEICHNET GUTE GESTALTUNG AUS

125 Design-Gewinner im Bockenheimer Depot ausgezeichnet

Am Freitagabend wurden vor gut 350 Gästen die DDC-Awards vergeben. Das Frankfurter Designbüro e15 erhielt die Ehrenmitgliedschaft, der Grand Prix ging an einen “leidenschaftlichen Büchermacher”.
In Szene gesetzt wurde die Preisverleihung vom Offenbacher Musiker Anthony Rother. Philipp Mainzer und Farah Ebrahimi von e15 bekamen für ihre, so die Jury, “progressiven und dabei zeitlosen Möbelentwürfe” die Ehrenmitgliedschaft des DDC. Der Grand Prix ging an Robert Klanten und seinen “Die Gestalten Verlag” – der derzeit in einer wirtschaftlich schwierigen Lage steckt.

Der Deutsche Designer Club hatte dieses Jahr unter dem Motto “Design Next Generation” eingeladen. Insgesamt gab es 125 Gewinner in 10 Kategorien. Mit Produktdesign, Architektur, Bewegtbild, Grafik, Typographie, Werbung und den digitalen Medien bilde der Wettbewerb alle Disziplinen der Gestaltung ab, so der DDC.

Neben e15 gab es auch weitere Gewinner aus Frankfurt. So gewann das Büro Schramm für sein ungewöhnliches Magazin “Wir essen” für das Restaurant Margarete einen Award im Bereich Excellent Arts. Das Magazin, vor gut einem Jahr gestartet, war zur Buchmesse mit einer weiteren Reihe erschienen. “Uns geht es nicht darum, ein Kochbuch mit Rezepten zu machen oder die Zubereitung von Essen zu dokumentieren, sondern den gesamten Prozess auf dem Weg zu einem Gericht zu zeigen – und so Inspiration zu liefern”, sagt Gestalterin Stephanie Schramm. Für Idee, Layout und Fotografie wurde “Wir essen” jetzt ausgezeichnet.

Gleich mehrere Awards erhielt die Peter-Schmidt-Group, etwa für die Publikation “Mazelprost” der israelischen Botschaft in Deutschland, den Nachhaltigkeitsbericht der DZ Bank und den Rosa-Schapire-Kunstpreis, letzteres in der Kategorie “Corporate Design”. Dort gewannen auch hauser lacour für die “Deutsche Börse Photography Foundation”. Im Bereich Architektur waren schneider+schumacher siegreich für die neugestaltete Außenanlage des Bürohauses “Die Welle” hinter der Alten Oper. Die Hochschule für Gestaltung in Offenbach konnte sich gleich über zwei Gewinner freuen: Felix Kosok gewann mit seiner Arbeit zum 30-jährigen Jubiläum der Schirn Kunsthalle – Rafael Rico Berti gewann mit einer modularen Sitzbank, die schon zuvor etliche Preise bekommen hatte.

Ausgezeichnet wurde auch der “CaparolColor Compact Farbtonfächer” der Farbenfirma aus Ober-Ramstadt und der Band “Pufferküsser” zum 20-jährigen Bestehen des Rhein-Main-Verkehrsverbunds.
Web: www.ddc.de

28. November 2016

https://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Kultur-9/DDC-zeichnet-gute-Gestaltung-aus-125-Design-Gewinner-im-Bockenheimer-Depot-ausgezeichnet-28408.html